ZENtrum für Psychosynthese und Meditation
☰ MENÜ

Anlage zum "ZENtrum Aktuell 7/8 2021

Frieden finden
Ausgewählte Texte aus EIN KURS IN WUNDERN

Neben der aktuellen Information über das Workshop-Programm ist das Anliegen der Info-Briefe 'ZENtrum aktuell', Autoren und ihre Veröffentlichungen vorzustellen, deren Themen mit dem Geist und den Zielen des ZENtrums wie auch mit denen meines Buches 'Das Leben leben' eng verbunden sind. Im Folgenden stelle ich das Buch „Frieden finden“ vor, herausgegeben von Frances Vaughan und Roger Walsh.

Kurs in Wundern ist ein spirituelles Werk, das von Helen Schucman (1909 – 1981), einer US-amerikanischen Psychologin, nach ihren Angaben zufolge nach der Durchgabe einer inneren Stimme niedergeschrieben wurde.

Einleitung

„Das Hauptziel des Kurses ist Frieden. Er bietet uns einen Wegweiser, den Frieden zu finden, nach dem sich alle sehnen, den die Welt so dringend braucht und den die Weisen aller Zeiten höchstes Glück nannten. Den Frieden, den wir dem Kurs zufolge erfahren sollen, ist allumfassend und durchdringt Herz und Geist, unsere Beziehungen und die Welt. Der Kurs weist darauf hin, dass es keinen Frieden in der Welt gibt, wenn wir selber nicht in Frieden sind…. Diesen Frieden wiederzufinden und in der Welt auszudehnen, bedingt, dass wir die Hindernisse – die Ängste und Phantasien, Ärger und Aggressionen, Abwehrmechanismen und Verzerrungen - loslassen, die uns daran hindern, unsere wahre Identität zu erkennen. Wenn wir die Liebe, die Freude und den Frieden zulassen, die unserer eigenen Identität eigen sind, dehnen wir sie aus, indem wir sie mit anderen teilen.“ ( Auszüge aus der Einleitung der Autoren)

Den Frieden in uns zu finden, indem wir unsere wahre Identität entdecken und zu leben, was wir in unserer wahren Natur wirklich sind, dies war der Leitgedanke, der mich bei der Auswahl der Texte aus diesem Buch geführt hat. Dabei geht es vor allem darum, die Hindernisse zu beseitigen, die wie ein Schleier diese wahre Identität verdunkeln. Es sind diese Schleier, die uns auch daran hindern, Frieden in uns selbst zu finden und dann diesen Frieden in der Welt, in unseren Beziehungen und im einfachen Da-Sein zu leben.

Erklärung zur deutschen Übersetzung des englischen Wortes "Mind"

Der Begriff Mind aus dem Englischen wurde mit Geist übersetzt. Leider gibt es keine klare Übersetzung für dieses Wort. Da Geist im Deutschen sehr unterschiedlich interpretiert wird, versuche ich Geist im Sinne von Mind zu beschreiben:

Die Bedeutung von Mind im Englischen ist einmal unser Bewusstseinsraum, in dem der Verstand, die Gedanken, Überzeugungen, Bewertungen usw. angesiedelt sind. Hinzu kommen die Erfahrungen unserer Vergangenheit mit ihren Konditionierungen, Glaubensmustern, Bildern usw., also das Gedächtnis mit Erinnerungen an die Vergangenheit. Mind - Geist bedeutet aber auch die bewusste Wahrnehmung dieses Raumes.

Der Inhalt dieses Raumes ändert sich von Augenblick zu Augenblick, sowohl was wir in der äußeren Welt als auch in unserer inneren Welt wahrnehmen, wie Gedanken, Gefühle, Empfindungen, Erinnerungen usw. Sind wir uns dieses Inhalts bewusst, nehmen wir sie als etwas wahr, was wir haben, jedoch nicht sind. Im unbewussten Zustand sind wir mit dem Inhalt des Bewusstseins identifiziert. Diese Identifizierungen haben dann Macht über uns und wir haben keine Wahl. In der bewussten Wahrnehmung können wir Einfluss auf den Inhalt nehmen und haben damit eine Wahl. Das ist der Kern unserer Freiheit, die nur in dieser Bewusstheit existiert.

Inhalt - Auszüge aus dem Buch

Wir haben die Wahl!

„Ein Kurs in Wundern lehrt, dass unsere Entscheidungen und Wünsche darüber bestimmen, wie sich Erfahrungen, Verhaltensweisen und letztlich sogar unser Selbstwertgefühl gestalten und wie sie beschaffen sind. Jeden Augenblick entscheiden wir uns, Liebe oder Hass zu empfinden, anzugreifen oder zu vergeben, die Wahrheit oder die Illusion zu sehen. Jede Wahl entscheidet darüber, wie wir uns den Sinn des Lebens wahrnehmen und jede Wahl ist eine Entscheidung für oder gegen den Frieden.“

„Die Macht der Entscheidung ist alles, was du hast. Wozwischen du dich entscheiden kannst, ist festgelegt, weil es außer der Wahrheit und der Illusion keine Alternativen gibt… Du bist gebunden oder frei, unglücklich oder glücklich. Erinnere dich an folgendes: Jede Entscheidung, die du triffst, entsteht aus dem, was du denkst, du seist es, und stellt damit auch den Wert dar, den du dir selbst beimisst.“

Die Macht des Geistes – Die Macht der Gedanken

„Durch das Gewahrseins des Geschehens im gegenwärtigen Augenblick kannst Du deinen eigenen Zustand bestimmen weil du im Zustand dieser Bewusstheit Entscheidungen treffen kannst.“ „Nur im Zustand des Unbewussten, der Nicht-Bewusstheit können Ängste entstehen.“

„Illusionen sind furchterregend, weil sie nicht wahr sind. Sie scheinen nur in dem Maße furchterregend zu sein, in dem es dir misslingt, sie als das zu begreifen, was sie sind, und es wird dir in dem Maß misslingen, in dem du dir wünschst, sie wären wahr.“

„Illusionen sind Investitionen. Sie wären so lange, wie du sie wertschätzt. Die einzige Möglichkeit, Illusionen zu zerstreuen, besteht darin, jede Investition in sie zurückzuziehen.“ „Jede Illusion ist ein Anschlag auf die Wahrheit, ist eine Illusion der Angst. Du hast für deine Illusionen sehr teuer bezahlt, und nichts hat dir Frieden gebracht.“

Die Vergangenheit loslassen

„Alle Heilung ist eine Befreiung von der Vergangenheit. – Nur die Vergangenheit kann trennen, und sie ist nirgends.“ „Verweile heute nicht in der Vergangenheit. Halte deinen Geist völlig offen, reingewaschen von allen Gedanken, und rein von jeder Vorstellung, die du gemacht hast. Heute hast du der Welt vergeben. Du kannst sie jetzt betrachten, als hättest du sie nie zuvor gesehen.“

„Die Vergangenheit ist vorüber und mit ihrem Vergehen ist der Drang nach Rache ausgerissen und verschwunden. – Die Stille und der Frieden des Jetzt umhüllen dich in vollkommener Sanftheit. Alles ist vergangen, außer der Wahrheit.“

„Ein Gedanke reicht aus, die Vergangenheit zu heilen und die Zukunft zu befreien. Er reicht aus, damit die Gegenwart so angenommen werden kann, wie sie ist.“

„Sei einen Augenblick ganz still. Komme ohne jegliche Gedanken dessen, was du je zuvor gelernt hast, und lege alle Bilder, die du gemacht hast, weg. Das Alte wird wegfallen vor dem Neuen, ohne Absicht und ohne Widerstand deinerseits.“

Die Wirklichkeit willkommen heißen.

„Wirkliche Freiheit beruht darauf, die Wirklichkeit willkommen zu heißen. Du brauchst die Wirklichkeit nicht zu suchen. Sie wird dich suchen und dich finden, wenn du ihre Bedingungen erfüllst.“

„Du kannst nicht die Wirklichkeit verzerren oder erkennen, was sie ist. Und wenn du die Wirklichkeit dennoch verzerrst, wirst du Beklommenheit, Depression und schließlich Panik erleben, weil du versucht hast, dich selbst unwirklich zu machen. – Verspürst du diese Dinge, dann versuche nicht, die Wahrheit außerhalb zu suchen, denn die Wahrheit kann nur in dir sein.“

„Nur die Wirklichkeit ist frei von Schmerz. Nur die Wirklichkeit ist frei von Verlust. Nur die Wirklichkeit ist gänzlich sicher. Und nur die suchen wir heute.“

Die Fehler des Egos

„Was ist das Ego? Nur ein Traum dessen, was du wirklich bist. Das Ego ist die Überzeugung des gespaltenen Geistes, dass er sich völlig auf sich gestellt ist.“

„Friede ist der größte Feind des Egos, weil der Krieg – seiner Deutung der Wirklichkeit zufolge – sein Überleben garantiert. Das Ego wird stark durch Zwist.“

Du bist ein SELBST

„Du bist ein SELBST, vollständig und geheilt und ganz und hast die Macht, die Dunkelheit von der Welt zu nehmen.“

„Dein SELBST ist nach wie vor in Frieden, auch wenn dein Geist sich in Konflikt befindet. Nichts außerhalb von dir kann dich erlösen und nichts außerhalb von dir kann dir Frieden bringen.“

Heilung

„Der Frieden muss zu denen kommen, die die Wahl treffen zu heilen und nicht zu urteilen.“

„Heilung ist die Befreiung von Angst vor dem Erwachen und deren Ersetzung durch die Entscheidung zu erwachen. Die Entscheidung zu erwachen spiegelt den Willen zu lieben wider, da jede Heilung das Ersetzen von Angst durch Liebe beinhaltet.“

Liebe

„Das Gegenteil von Liebe ist Angst, doch was allumfassend ist, kann kein Gegenteil haben. Vollkommene Liebe vertreibt die Furcht. Wenn Furcht existiert, dann ist keine vollkommen Liebe da.“

„Die Anziehungskraft der Liebe auf die Liebe bleibt unwiderstehlich. Denn die Funktion der Liebe ist es, alle Dinge zu sich zu vereinen und alle Dinge dadurch zusammenzuhalten, dass sie ihre Ganzheit ausdehnt.“

Der Weg zum Frieden steht offen

„Der Weg zum Frieden steht offen, doch jeder einzelne muss sich dafür entscheiden, in zu gehen oder nicht.“

„Mache dem Frieden Platz und er wird kommen.“

Fazit

Der Begriff Zufriedenheit hilft zu erkennen, ob man in Frieden mit sich, dem Leben und anderen ist. Unzufriedenheit basiert auf dem Gedanken, es müsste anders sein als es ist. In dem Augenblick hat man sich von der Wirklichkeit entfernt. Wenn das, was ist, nicht so angenommen werden kann, wie es ist, dann ist man bereits in einer Art von Krieg mit der Wirklichkeit. Am besten kann man das in der Qualität von Zufriedenheit mit sich selbst wahrnehmen. Ist man unzufrieden, so ist man ist nicht wirklich in Kontakt mit sich, dem SELBST. Dann ist man nicht mehr wirklich frei, denn Freiheit bedeutet, die Wirklichkeit willkommen zu heißen.

Eine wichtige Erkenntnis ist, dass der Friede der größte Feind des Egos ist, weil der Krieg – seiner Deutung der Wirklichkeit zufolge – sein Überleben garantiert. Das Ego wird stark durch Zwist. Die Überwindung des Ego-Bewusstsein bedeutet, aus dem Bewusstsein von Verbundenheit, von Liebe, zu leben.

Wir haben die Macht, wählen zu können: in jedem Augenblick sich entweder für Liebe zu entscheiden oder Hass zu empfinden, anzugreifen oder zu vergeben, die Wahrheit oder die Illusion zu sehen. Jede Wahl entscheidet darüber, wie wir den Sinn des Lebens wahrnehmen und jede Wahl ist eine Entscheidung für oder gegen den Frieden.“

Quelle der Zitate: