ZENtrum für Psychosynthese und Meditation
☰ MENÜ

"Wiederkehr der Mystik" Buch v. Willigis Jäger

Anlage zum "ZENtrum Aktuell 9/10 2005" - Wiederkehr der Mystik - Willigis Jäger

Neben der aktuellen Information über das Workshop-Programm ist das Anliegen der Info-Briefe "ZENtrum Aktuell" Autoren und ihre Veröffentlichungen vorzustellen, deren Themen mit dem Geist und den Zielen des ZENtrums eng verbunden sind. Anliegen dieses Briefes ist es, die Verbindung von Mystik und transpersonaler Psychologie aufzuzeigen. Die Basis hierfür ist der Hinweis auf Willigis Jäger und die Vorstellung seines neuen Buches "Wiederkehr der Mystik".

Mystik und Transpersonale Psychologie

"Der Begriff Mystik leitet sich von lateinischen mysticus : geheimnisvoll, geheim; bzw. dem griechischen Wort mystikos zu myein : (Augen und Lippen schließen), her".
Das ist die Definition der Wikipedia. Ich denke, diese Definition ist ein Grund, warum vielen Menschen Mystik als etwas Geheimnisvolles, also "Mysteriöses", erscheint.

Die Mystik gewinnt jedoch in unserer Zeit immer mehr an Bedeutung. Wesentlich dazu beigetragen hat hierzu die Transpersonale Psychologie. Transpersonale Erfahrungen kann man auch mystische Erfahrungen nennen. Sie sind nicht Ergebnisse unseres Denkens, unseres Verstandes, sondern von Erfahrungen, die auf einer Ebene gemacht werden, die transpersonaler Bewusstseinsraum genannt wird. Dieser Raum ist jedoch jedem Menschen zugänglich. In meinen Workshops wird durch Visualisierungen bewusst gemacht, dass nahezu jeder Mensch eine solche transpersonale Erfahrung in seinem Leben bereits gemacht hat, ohne sie jedoch als solche bezeichnet zu haben.
Qualitäten dieser Erfahrung, die nach dieser Übung von den Teilnehmern genannt werden sind u.a.: Bedingungslose Liebe, Freiheit von Zeit und Raum, Einssein, Verbundenheit, Glück, Freude, Unendlichkeit, Angstfreiheit

Transpersonale Erfahrungen sind Erfahrungen der Mystik. Sie sind nicht nur wenigen außergewöhnlichen Menschen vorbehalten. Dass dies auch immer mehr Menschen bewusst wird, dazu hat auch die östliche Philosophie beigetragen, die nicht den Glauben an etwas sondern Erfahrungen in den Mittelpunkt von Spiritualität und Religion stellt. Leider tragen christliche Institutionen eher dazu bei, dass die Mystik in unserem religiösen Leben keinen besonderen Stellenwert hat. Und die Hoffnungen, dass sich hier etwas ändert, sind sehr gering. So las ich in der "Publik-Forum" ( "Zeitung christlicher Menschen ")als Überschrift eines Artikels folgendes:"Der Glaube kommt stets von außen - Benedikt XIV. hält die mystische Innerlichkeit nicht für christlich." Im Artikel selbst dann: "Die Begeisterung vieler Christen für eine mystische Religiosität teilt Papst Beneditk XIV. nicht. Er befürchtet, dass im Verständnis von Mystik die Grundfesten des Christlichen Glaubens, wie er sie sieht, niedergerissen werden könnten." - " ..So wundert dann auch nicht, dass der Papst den Anspruch zurückweist, die geistliche Erfahrung des Mystikers sei letztlich mehr wert als alle Versuche, den Glauben in dogmatische Formulierungen zu gießen. Aus solcher - von vielen Päpsten geteilten - Haltung erklärt sich dann auch, warum die Mystikerinnen und Mystiker in der Geschichte der Kirche oft sehr stiefmütterlich behandelt, ja sogar verfolgt wurden." (Publik Forum Nr. 17 vom 9. September 2005)

Einer der jüngsten Fälle von Redeverbot hat Kardinal Ratzinger dem Benediktiner Willigis Jäger Redeverbot erteilt, der jedoch diesem Verbot nicht gefolgt ist. Er ist gegenwärtig von der Kirche beurlaubt und arbeitet neben vielen Vorträgen in einem Zentrum in Würzburg, das unabhängig von der Kirche ist. Es scheint eine der wichtigsten Lebensaufgaben von Willig Jäger zu sein, die Wiederkehr der Mystik herbeizuführen.
So lautet dann auch sein neues Buch:

"Wiederkehr der Mystik"

erschienen bei : Verlag Herder Herder spektrum ISBN: 3-451-05399-3

Willigis Jäger ist auch ein Kenner der Transpersonalen Psychologie und zitiert in seinen Vorträgen u.a. auch häufig Ken Wilber und Roberto Assagioli.

Aus diesem Buch folgende Informationen bzw. Zitate:

"Willigis Jäger, geb. 1925, seit 1946 Benediktiner, gilt als einer der bedeutendsten spirituellen Lehrer unserer Zeit. Als Benediktinermönch ist er tief in der mystisch-kontemplativen Tradition des abendländischen Christentums verwurzelt und als Zen-Meister ist er auch den radikalen Weg der östlichen Lehre gegangen."
"Der mystische Weg in den Weltreligionen, auch im Christentum , ist der innere Erfahrungsweg, der heute von vielen Menschen gesucht wird. Er gab in zu allen Zeiten, doch heute wird er neu entdeckt. In diesem Buch stellt Willigis Jäger ein kleines, praktisches Vademecum zusammen für alle, die sich auf diesem Weg befinden und nach Orientierung in der heutigen Zeit suchen....Eine unverzichtbare Hilfe für den Leser bei seinem Weg nach innen."

Hauptüberschriften:

  • Mystik - das Erwachen des Göttlichen im Universum
  • Transpersonale Erfahrung
  • Christliche Mystik und die östlichen esoterischen Wege
  • Psychologische Aspekte des inneren Weges
  • Mystik - Weltflucht oder Weltverantwortung
  • Philosophia perennis (Die ewige Religiosität)
  • Religion in der Postmoderne
  • Nachwort: Die Zukunft der Religion liegt in einer integralen Spiritualität (Sophia perennis)

Hinweis des Herausgebers:
"Die Texte des Buches sind zum Teil dem Band "Suche nach dem Sinn des Lebens" entnommen mit freundlicher Genehmigung des Via Nova Verlages, korrigiert und überarbeitet und ergänzt durch aktuelle Beiträge."

Wiederkehr der Mystik Verlag Herder Herder spektrum ISBN: 3-451-05399-3

CD "Der goldene Wind"

Wer Willigis Jäger gerne auch einmal hören möchte, dem empfehle ich seine neue CD "Der goldene Wind", die aus Anlass seines 80. Geburtstages produziert wurde. Sie bietet neben einem Vortrag auch eine Anleitung zur Meditation-"Zur Stille hinter der Stille"
CD Der goldene Wind ISBN: 3-9810310-0-8

Weitere Informationen zu Willigis Jäger:

Thematisch verwandte Artikel auf dieser Website: