ZENtrum für Psychosynthese und Meditation
☰ MENÜ

Zusammenfassung (der Lehre) von Nisargadatta Maharaj

Anlage zum "ZENtrum Aktuell 8/2004 mit dem Thema "Identifikation "

Neben der aktuellen Information über das Workshop-Programm ist das Anliegen der Info-Briefe "ZENtrum aktuell" Autoren und ihre Veröffentlichungen vorzustellen, deren Themen mit dem Geist und den Zielen des ZENtrums eng verbunden sind. Anliegen dieses Briefes ist es, essentielle Aussagen des indischen Weisheitslehrers Nisargadatta Maharaj vorzustellen, die einen engen Bezug zum Thema Identifikation haben.

Dabei beziehe ich mich auf einen seiner Schüler, Stephen Wolinsky, der in seinen Büchern, die er "THE WAY OF THE HUMAN - The Qantum Psychology Notebooks" nannte, die Grundlagen dieser Lehre von Nisargadatta zusammengefasst hat:

SUMMARY OF NISARGADATTA MAHARAJ

1. There is only THAT ONE SUBSTANCE
2. What you know about yourself came from outside of you, therefore discard it.
3. Question everything, do not believe anything.
4. In order to find out who you are, you must first find out who you are not.
5. In order to let go of something, you must first know what it is.
6. The experienc er is contained within the experience itself.
7. Anything you think you are - you are not.
8. Hold onto the I AM, let go of everything else.
9. Anything you know about you cannot be.

Stephen Wolinsky: These nine principles form the core of Quantum Psychology

Übersetzung:

Zusammenfassung (der Lehre) von Nisargadatta Maharaj

1. Es gibt nur DIESE EINE SUBSTANZ
2. Was du über dich selbst weißt, kam von außerhalb von dir, deswegen löse dich davon.
3. Hinterfrage alles, glaube nichts.
4. Um herauszufinden wer du bist, musst du erst herausfinden, wer du nicht bist.
5. Um etwas gehen zu lassen, musst du erst wissen, was es ist.
6. Derjenige, der erfährt, ist ein Teil der Erfahrung.
7. Alles, was du denkst zu sein - das bist du nicht.
8. Halte dich an das ICH BIN , lasse alles andere gehen.
9. Alles was du über dich weißt, kann nicht sein (frei übersetzt: "ist nicht wahr")

Stephen Wollinsky: Diese neun Grundsätze bilden den Kern der Quantum Psychologie.

Kommentar hierzu

Im Workshop "Inneres Kind 2" geht es ganz besonders um den zweiten Leitgedanken dieser Grundsätze: "Was du über dich selbst weißt, wirf es ab!" Dabei geht es um die falschen Bilder, die wir von der Außenwelt über uns vermittelt bekommen haben. Diese Bilder führen dazu, dass wir uns mit negativen Eigenschaften identifizieren, z. Beisp. nicht liebenswert, nicht tüchtig oder intelligent genug zu sein etc. Diese falschen Bilder zu erkennen und sich davon zu lösen ist Ziel dieses Workshops.
Siehe Inneres Kind

Die anderen Leitgedanken sind Elemente aller Workshops. Sie sind eng mit der Psychosynthese verbunden. Aussage von Roberto Assagioli: "Alles, mit dem ich mich identifiziere, das hat mich. Alles, von dem ich mich disidentifizieren kann, habe ich". Sie ist eine Konsequenz der Grundaussage von Assagioli, dass "der Mensch eine Seele ist und eine Persönlichkeit hat". Der Weg zur Disidentifikation von dem, was man glaubt zu sein, führt zu einer Lebensweise mit weniger Ängsten und weniger psychischem Schmerz. - Die Psychosynthese ist auf diesem Weg ein hilfreicher Begleiter.

Literatur:

Nisargadatta Maharaj / Ich bin Teil 1 und 2 / Kamphausen Verlag

Stephen Wollinsky / Quantenbewusstsein /Alf Lüchow Verlag

Websites:

http://www.nisargadatta.net/

http://members.chello.at/reni/wolinsky/default.htm

Wer sich (noch einmal) über das "Ich" in seiner Definition der Psychosynthese informieren möchte, hat hier die Möglichkeit: Artikel : " Erkenne das Ich"