ZENtrum für Psychosynthese und Meditation
☰ MENÜ

Deepak Chopra
Das Tor zum vollkommenen Glück

Anlage zum "ZENtrum Aktuell 3/4 2008

Neben der aktuellen Information über das Workshop-Programm ist das Anliegen der= Info-Briefe "ZENtrum aktuell" Autoren und ihre Veröffentlichungen vorzustellen, deren Themen mit dem Geist und den Zielen des ZENtrums eng verbunden sind. Mit diesem Brief ist es wieder die Vorstellung eines Buches von Deepak Chopra.

Deepak Chopra
geboren1946 in Neu-Delhi, Indien, ist ein populärer zeitgenössischer Autor von Büchern über Spiritualität, alternative Medizin und Ayurveda. Er stammt aus Indien, lebt aber seit langem in Kalifornien. Er studierte Medizin, beschäftigte sich aber auch stets mit alternativen Heilmethoden. Zur Zeit leitet er ein bekanntes Gesundheitszentrum in San Diego. Sein medizinisches Verständnis ist stark beeinflusst durch seine Religion, dem Hinduismus und im Besonderen von den Veden und der Bhagavad Gita.
Seine zahlreichen Gesundheits- und Lebenshilfebücher erreichen weltweit Millionen-Auflagen. Seine Werke wurden bisher in mindestens 25 Sprachen übersetzt. (Quelle: Wikipedia)

Das Tor zum vollkommenen Glück

Die ersten Sätze des Buches im Kapitel Einführung machen sehr deutlich, um was es in diesem Buch geht.

"Wunder geschehen jeden Tag. Nicht nur in abgelegenen Dörfern oder an heiligen Stätten auf der anderen Seite des Globus, sondern hier in unserer Mitte, unserem eigenen Leben. Aus ihren verborgenen Quellen steigen sie auf, lassen gute Gelegenheiten aufblitzen und verblassen. Wunder sind nur Sternschnuppen des Alltags. Da wir Sternschnuppen nur selten sehen, haben sie für uns etwas Magisches. In Wahrheit aber huschen sie ohne Unterlass über den Himmel. Am Tag nehmen wir sie, geblendet vom Sonnenlicht, nicht wahr, und auch nachts erscheinen sie nur dann, wenn wir gerade zufällig im richtigen Augenblick an die richtige Stelle des klaren, dunklen Himmels blicken. - Obgleich wir Wunder für etwas Außergewöhnliches halten, huschen auch sie jeden Tag über den Horizont unseres Bewusstseins. Es steht uns frei, sie entweder wahrzunehmen oder zu ignorieren; dabei ist uns nicht bewusst, dass unser Schicksal vielleicht an einem seidenen Faden hängt. Stimmt man sich ein auf die Existenz von Wundern, verwandelt sich das Leben unmittelbar in eine blendende Erfahrung, die wunderbarer und aufregender ist, als wir uns das je hätten vorstellen können. Gute Gelegenheiten verschwinden jedoch auf Nimmerwiedersehen, wenn man Wunder ignoriert. Es stellt sich die Frage: Würden wir ein Wunder als solches erkennen? Und wenn ja, was würden wir damit anfangen? Und wenn es uns irgendwie möglich wäre, unseren eigenen Vorstellungen gemäß Wunder aus dem Hut zu zaubern, welcher Art wären sie dann?"

Diese Fragen begleiten= den Leser u.a. durch dieses Buch. Wenn man sich dieser Wunder wirklich bewusst wird, bezeichnet man sie häufig als= Zufälle oder glückliche Fügungen. Aber fast jedem ist inzwischen dieser Satz vertraut "Es gibt keine Zufälle". Chopra vermittelt uns mit diesem Buch, wie wir selbst Einfluss nehmen können auf diese Ereignisse in unserem Leben, die einem Wunder gleich kommen. Er schreibt am Ende dieser Einführung:

Dieses Buch "soll Ihnen den Weg weisen, die tiefgreifende Wahrheit, die sich hinter dem illusionären Alltag verbirgt, erkennen zu können und somit ihr wahres Schicksal. Das eigene Schicksal selbst zu formen ist der Weg, der zur Erfüllung und schließlich zur Erleuchtung führt."

Nach dieser= Einführung hat dieses Buch zwei Teile:

Erster Teil: Das Versprechen grenzenlosen Potentials.

Auszüge

"Von dem Augenblick an, da wir uns der Welt um uns herum bewusst werden, fragen wir uns, wo unser Platz in ihr ist. Die Fragen, die wir uns stellen, lauten immer gleich: 'Warum bin ich hier?' 'Wo im Gesamtbild ist mein Platz?' 'Welches Schicksal ist mir bestimmt?'. Als Kind halten wir die Zukunft für ein leeres Blatt Papier, auf dem wir unsere Geschichte niederschreiben. Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos, und die Aussicht auf Entdeckerfreuden und das schiere Vergnügen, die das Eingetauchtsein in ein solches Potential bedeuten, erfüllen uns mit unendlicher Kraft. Doch im Zuge des Heranwachsens und Erwachsenwerdens machen wir die Erfahrung unserer Begrenztheit, und unser Blick auf die Zukunft verengt sich. Was zuvor unsere Phantasie beflügelte, versetzt uns in Angst und in Schrecken. Was sich zuvor grenzenlos frei anfühlte, scheint uns eng und dunkel. Es ist möglich, die erhebende Freude unbegrenzten Potentials zurückzuerlangen. Erforderlich ist hierzu die Bereitschaft, das wahre Wesen der Wirklichkeit und die Verbundenheit und Untrennbarkeit aller Dinge zu erkennen. Dann, werden Sie, unterstützt von bestimmten Techniken, erleben, wie sich Ihnen die Welt neuerlich öffnet, und Glück und die guten Gelegenheiten, die sich bisher nur dann und wann haben blicken lassen, werden in Ihrem Leben immer häufiger in Erscheinung treten."

"In der unendlichen Weite des Ozeans gibt es kein Ego. Aus großer Entfernung betrachtet, etwa vom Mond oder von einem Satelliten aus, wirkt das Meer ruhig und lebendig - ein große blaue Fläche, welche die Kontinente umschließt. Doch je mehr wir uns dem Meer nähern, desto deutlicher sehen wir, dass es unablässig in Bewegung, aufgewühlt von Strömungen und Gezeiten, von Strudeln und Wellen ist. Wir empfinden diese Erscheinungen als voneinander unabhängige Wesenheiten. Bei jeder Welle können wir beobachten, wie sie sich aufbaut, bricht und auf den Strand zurast. Dennoch ist es unmöglich, die Welle des Ozeans zu isolieren. Es ist unmöglich, mit einem Eimer Wasser eine Welle herauszuschöpfen und mit nach Hause zu nehmen. Wenn Sie ein Photo von einer Welle machen und damit am nächsten Tag damit an den Strand zurückkehren, werden Sie keine Welle finden, die jener auf dem Foto gleicht. -
Bei dem Versuch, die Seele= zu begreifen, bietet sich das Meer als wunderbare Analogie an. Stellen Sie sich das Meer als eine 'nicht örtliche' Wirklichkeit,= als das Feld unendlicher Möglichkeiten, als eine Existenzebene vor, die alles synchronisiert. Jeder Mensch ist wie eine Welle auf diesem Ozean. Wir sind aus ihm hervorgegangen, und es bildet den Kern unserer Identität."

"Wenn es uns gelänge, von der Ebene der Seele aus zu leben, dann würden wir erkennen, dass der beste, strahlendste Teil von uns mit allen Rhythmen des Universums verbunden ist." -= "Ein auf der Basis der Seele gelebtes Leben heißt, das Ego und die Begrenzungen des Verstandes, der uns an Ereignisse und Ergebnisse der physischen Welt bindet, zu umgehen."

"Intention, Vorstellung, Einsicht, Intuition, Inspiration, Sinnhaftigkeit, Zweck, Kreativität und Verständnis haben nichts mit dem Gehirn zu tun. Zwar werden sie in ihrer Aktivität durch das Gehirn orchestriert, doch sind sie Qualitäten einer Domäne, die sich außerhalb von Zeit und Raum befinden."

"Viele Menschen, die sich für spirituell halten, haben noch immer keinen Zugang zum unendlichen Meer spiritueller Kraft gefunden. Stattdessen paddeln sie auf der Oberfläche dieses Ozeans, ohne es je zu wagen, in die Tiefe der universellen Erfahrung einzutauchen."

=
Zweiter Teil: Dem Schicksal den Weg ebnen

In diesem zweiten Teil erläutert Chopra 7 Prinzipien, die zahlreiche Übungen enthalten.
So wird dieses Buch auch zu einem Arbeitsbuch, bei dem es u.a. darum geht,= einen Beobachter zu entwickeln, zum Beisp. unserer inneren Dialoge und unserer Emotionen.
In diesem zweiten Teil= spielt= der Begriff "Intention" ein große Rolle, der im ersten Teil ausführlich erläutert wird. Es geht um das Bewusstmachen dessen, was wir wirklich wollen, um dann= aus dieser Klarheit= Lebensprojekte werden zu lassen, die durch den Kontakt mit unserem wirklichen Selbst (oder Seele, wie zuvor beschrieben) auch verwirklicht werden können.

Dieser zweite Teil beginnt mit dem Kapitel "Meditation und Mantras". Hier Auszüge daraus:

"Das wirkungsvollste Instrument, das uns zur Verfügung steht, um unser Schicksal zu synchronisieren, um die Verbindung schaffender Muster des Universums zu erkennen und unsere Wünsche in Wunder zu verwandeln, ist die Meditation. Sie gestattet uns, unsere Aufmerksamkeit und unsere Intention auf jene subtileren Ebenen zu konzentrieren, und gewährt uns Zugang zu all dieser unsichtbaren und bisher ungenutzten Information und Energie."

"Unser Geist ist unablässig in Aktion, springt von einem Gedanken zum nächsten und von einer Emotion zur anderen. Um die Verbindung jener universellen Seele, die ein jeder von uns in sich trägt und die wir alle gemeinsam haben, aufzunehmen, ist es erforderlich, irgendwie aus dem Nebel aus ablenkenden Gedanken herauszukommen, der die universelle Seele im Allgemeinen vor uns verbirgt. Es ist unmöglich, seinen Weg durch undringlichen Nebel mit Gewalt zu erzwingen, und das Gleiche gilt auch für den Gedankennebel in unserem Kopf."

"Sinn und Zweck der Meditation ist es, das Denken eine Zeit lang einzustellen, sozusagen darauf zu warten, dass der Nebel sich lichtet, um einen Blick auf den Geist im Innern zu erhaschen."

Ich habe versucht, etwas von dem Geist und der Intention, die diesem Buch zugrunde liegen, zu vermitteln. Wer bereit ist, sich diesem Geist und seinem Potential= zu öffnen, der wird durch dieses Buch viele neue Einsichten und wirkungsvolle Anregungen erhalten.

Das Tor zum vollkommenen Glück
Knaur Verlag , München
Taschenbuchausgabe
ISBN= 978-3-426-87294-9
Erscheinungsjahr 2006
Seitenzahl 317

Die amerikanische Originalausgabe erschien 2004 unter dem Titel The Spontaneous Fulfillment of Desire: Harnessing the Infinite Power of Coincidence.

Weiterführende Informationen:

Thematisch verbunden:

  • In Verbindung mit dem Thema dieses Buches auch empfehlenswert:
    Willigis Jäger: Die Welle ist das Meer
    Verlag Herder – Taschenbuch