ZENtrum für Psychosynthese und Meditation
☰ MENÜ

ZENtrum Aktuell 9/10 2018

Liebe Freunde,

macht Denken glücklich?

Zumindest vermittelt dies der Titel des Buches "Denken macht glücklich", von den beiden Autorinnen, deren Buch „Der spirituelle Notfallkoffer“, ich mit dem letzten Newsletter vorgestellt habe: Katherina Ceming und Christa Spannbauer.
Im Vorwort wird zugegeben, dass „diese These provokant klingen mag, in einer Zeit, in der viele Menschen davon überzeugt sind, dass das Denken die Ursache für unser Unglück sei. Es wird dann klargestellt, dass es nicht das Denken an sich ist, das uns unglücklich macht, sondern es der Inhalt unserer Gedanken ist.
Dazu wird ein Zitat des antiken Philosophen Epiktet herangezogen: "Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern ihre Meinung und Urteile über die Dinge." Zusatz: "Es sind also unsere negativen Gedanken, unser Grübeln, unsere Sorgen, die uns das Leben schwer machen. Wäre es da nicht an der Zeit, uns in einem Denken zu schulen, das ein gutes und gelingendes Leben fördert?" Dementsprechend lautet auch der Untertitel: "Wie gutes Leben gelingt."

Es geht um ein Denken, dem eine positive Geisteshaltung zugrunde liegt. Ob die Provokation dieses Titels notwendig war, möchte ich nicht beurteilen. Ich verstehe das Buch mehr im Sinne, dass Denken auch glücklich machen kann, wenn man bewusst und aus einer positiven Geisteshaltung denkt. Leider ist es jedoch überwiegend der Fall, dass die Gedanken den Menschen haben, die aus dem ständigen unbewusst ablaufenden Gedankenfluss ins Bewusstsein eindringen. Diese Gedanken haben überwiegend eine negative Wirkung und können daher meistens nicht glücklich machen.

Das Buch vermittelt wertvolle Anregungen, wie man diese positive Geisteshaltung kultivieren kann. Zu dieser Schulung unserer gedanklichen Welt bezieht man sich auf die Weisheiten von Philosophen aus der westlichen und östlichen Welt. Zu lesen und zu erfahren dass, was wir heute in der Psychologie meinen, etwas Neues erkannt zu haben, viele Philosophen jedoch bereits in der langen Geschichte der Menschheit vermittelt haben, hat mir viel Freude gemacht.

Anlage: "Denken macht glücklich - Wie das Leben gelingt"

Weitere Informationen und Hinweise

Zwei empfehlenswerte Filme auf Youtube:

Ich habe einen neuen Artikel für das Magazin "Sein.de" geschrieben:
"Psychosynthese – Psychologie eines Neuen Bewusstseins"


Workshop-Programm für 2018

Werde was du bist | 12. bis 14. Oktober

(Anmeldung nur für Warteliste möglich)

Dieser Workshop ist auch ideal für diejenigen, die ihn vor längerer Zeit besucht haben. Das hier Erlernte und Erfahrenen kann wieder aufgefrischt werden. Die Motivation hierzu kann dabei der Wunsch sein, dass man wieder mit mehr Bewusstheit leben möchte und wieder mehr Zugang zu seiner inneren Quelle, der Intuition, hat.

Mehr Info: "Werde was Du bist"


Inneres Kind | 9. bis 11.November

„Endlich erwachsen werden“, der Titel des ersten Teil meines Buches kann man auch auf diesen Workshop beziehen. Er bietet sich auch als Wiederholungs-Workshop an, wenn der Kontakt zum Inneren Kind wieder sehr verbesserungswürdig ist.

Mehr Info zum Workshop: "Inneres Kind"
Eigener Artikel: "Inneres Kind"


Transpersonales Selbst 2 - Spiritualität leben | 23. bis 25. November

Dieser Workshop setzt keine Teilnahme am Workshop „Transpersonales Selbst 1“ voraus. Er orientiert sich wesentlich am 2. Teil meines Buches „Wer bin ich?“ Obwohl dies ein Aufbau-Workshop ist, ist auch eine Teilnahme für diejenigen möglich, die mein Buch "Das Leben l(i)eben" gelesen haben bzw. die spirituell, d.h. aus ihrer wahren Natur ohne Identifikationen, leben möchten.

Mehr Info: "Transpersonales Selbst 2 "




Meditationsabende

jeweils montags um 19.00 Uhr:

  • 01. Oktober 2018
  • 05. November 2018
  • 03. Dezember 2018

Wer bisher nicht regelmäßig teilgenommen hat, bitte anmelden!


Herzliche Grüße
Hans